Alles über Buchweizennudeln und Buchweizen

Buchweizennudeln: Die gesunde Alternative zur Getreidepasta

Buchweizennudeln sind aus Buchweizenmehl hergestellte Pasta-Produkte wie zum Beispiel: Buchweizen Spaghetti oder Buchweizen Fusilli, welche seit vielen Generationen bereits in Asien auf die Speiseteller serviert werden. Vorallem in Japan werden die getreidefreien Nudeln mit dem Namen Soba schon seit Generationen verzehrt. Wenn demnach mal die Rede von japanische Nudeln aufkommen sollte, ist in der Regel immer Soba gemeint.

Soba sind wiederum aus Buchweizen hergestellte Nudeln welche in der japanischen Küche zu braun-graue Pasta verarbeitet wird. Für den Europäer wirken Soba daher wie dunklere Spaghetti, optisch leicht zu verwechseln mit Spaghetti oder Nudeln aus Dinkel- oder Vollkornmehl. Geschmacklich verspricht das Buchweizenmehl jedoch eine ganz eigene Note.

Viele beschreiben den Geschmack von Buchweizen als angenehm, mild und nussig. Daher eignen sich die Soba-Nudeln für kalte oder warme Speisen.

Einige Rezeptideen und Rezepte mit der Verwendung von Buchweizenmehl finden Sie auf unserer Internetseite unter Buchweizen Rezepte.

japanische-nudeln
Japanische Nudeln (Soba): Mit Gemüse serviert

Buchweizen Spaghetti

In Buchweizen-Spaghetti und Pasta aus Buchweizen mit dem mild nussigen Aroma steckt erheblich mehr als nur eine glutenfreie Alternative zu sonstige getreidehaltigen Sorten. Die Buchweizen Nudeln sind besonders reich an Magnesium, Zink und Thiamin.

Unter sportlich aktiven Menschen sind Buchweizennudeln besonders durch ihren hohen Gehalt an Proteine (Ca. 26% der Referenzmenge) beliebt. Soba oder Spaghetti aus Buchweizen hat sehr wenige Kohlenhydrate und eigent sich daher perfekt für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung.

Buchweizen Spaghetti
Buchweizen Spaghetti (Buchweizen-Nudeln)
Buchweizennudeln
Buchweizennudeln: Frisch serviert

Was ist Buchweizen?

Spätestens jetzt fragen Sie sich vielleicht: Was ist Buchweizen? Und wie entsteht daraus ein Mehl welches für verschiedene Buchweizen Rezepte verwendet werden kann? Buchweizen ist eine Pflanzengattung der Familie der Knöterichgewächse. Insgesamt gibt es weltweit knapp 16 verschiedene Arten, davon sind fast alle in Asien und im östlichen Afrika verbreitet.

Bei dem Buchweizen handelt es sich übrigens um kein Getreide im herkömmlichen Sinne. Hier führt uns der Name etwas auf die Schliche. Buchweizen ist ein glutenfreies Pseudogetreide und kann für Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit eine Alternative für glutenhaltiges Getreide sein. Buchweizen gehört zur Gattung Fagopyrum und wurde laut Wikipedia durch Philip Miller zwischen 1691 und 1771 aufgestellt.

Der Gattungsname leitet sich hierbei durch das lateinische Wort fagus “Buche” und dem griechischen Wort “pyros” ab.

Pasta-aus-Buchweizenmehl
Ansammlung von Buchweizen

Rezepte mit Buchweizenmehl

Rezepte mit Buchweizenmehl finden Sie auf unsere Internetseite unter dem Menüpunkt: Buchweizen Rezepte. In unregelmäßigen Abständen wird der Inhalt mit Rezepten und leckeren Kreationen rund um die Welt von Buchweizen-Pasta und Buchweizen-Mehl erweitert. Besuchen Sie unsere Rezepte-Welt rund um Buchweizen: Buchweizen Rezepte.

Buchweizen lässt sich in der heimischen Küche für sehr viel mehr als nur Pasta und Nudelgerichte verwenden. Mehl aus Buchweizen lässt sich sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen verwenden.

Sehr beliebt sind auch Buchweizenpfannkuchen Rezepte in denen Pfannkuchen aus Buchweizenmehl hergestellt werden.

Wie gesund ist Buchweizen?

Buchweizen erlebte in den letzten Jahre immer mehr Aufmerksamkeit und entlarvte sich als ein sehr gesundes Superfood in der Küche. Gekeimter Buchweizen ist eine sehr gute und hochwertige Quelle für Eiweiß (Proteine) und beherbergt die Eigenschaft den Blutzuckerspiegel senken zu können. Dafür ist der im Buchweizen enthaltene Stoff: Chiro-Inositol verantwortlich.

Für sportlich aktive Menschen ist das Pseudogetreide eine gute Proteinquelle und durch die Lieferung von über acht essentielle Aminosäuren besonders interessant. Die Nähr- und Vitalstoffe im Buchweizen und den daraus hergestellten Produkten sind besonders hochwertig im Vergleich zu den herkömmlichen Getreidesorten.

Jeder Mensch profitiert von einer gesunden Ernährung und Buchweizen enthält wichtige Nährstoffe und einen besonders ausgewogenen Mineralstoff-Mix aus vielen Vitamine, Eisen, Magnesium und Kalium die zu einer gesunden Ernährung beitragen können.

So-gesund-ist-Buchweizen
Buchweizen ist sehr gesund

So gesund ist Buchweizen: Die gesundheitlichen Vorteile zusammengefasst

Buchweizen hat einen hohen Gehalt an Proteine. In 100g Buchweizen stecken etwa 9g Proteine.

Das in Buchweizen enthaltene Lysin ist ein Eiweißbaustoff welcher vor allem für stabilere Knochen verantwortlich ist.

Buchweizen kommt im Gegensatz zu Getreide ohne Lektine aus. Lektine sind Weizenagglutinine die bekannt dafür sind, Blut zu verdicken, was wiederum zu störungen der Durchblutung, Thrombosen oder Herzinfarkte führen kann. Wenn Buchweizen in den Speiseplan mit einbezogen wird kann Getreide reduziert werden und somit Krankheitsrisiken effektiv minimieren. In Buchweizen steckt die Substanz: Rutin. Rutin werden vielfältige Wirkungen zugesprochen welche Schäden an Blutgefässwänden reduzieren und infolge dessen der Blutdruck reduziert wird.

Der im Buchweizen enthaltene Stoff: Chiro-Inositol kann den Blutzuckerspiegel regulieren. Deshalb eignet sich Buchweizen sehr für Menschen die an Diabetis leiden.

Durch das in Buchweizen vorhandene Rutin und die damit einhergehende Stärkung der Blutgefässwände wirkt Buchweizen gegen Krampfadern.

Buchweizen kann dazu beitragen den Cholesterinspiegel zu regulieren. Dabei wirkt das in Buchweizen vorhandene Lezithin in Verbund mit der großen menge an Ballaststoffe.

Lezithin welches in besonders großen Mengen in Buchweizen enthalten ist, sorgt für eine gesteigerte Gehirnaktivität. Das liegt daran, dass Lezithin genau so wie unser Gehirn selbst aus Phospholipiden besteht. Aktuell wird vermutet das die Ernährung von Phospholipiden zu einer Steigerung der geistigen Fertigkeiten führen kann.

Das in Buchweizen enthaltene Lezithin ist ein wichtiger Nährstoff unserer Leberzellen. Ein Lezithin-Mangel kann zu Einschränkungen der Leberfunktion führen.

Buchweizen kann den Blutzuckerspiegel regulieren, daher eignet sich Buchweizen besonders gut für Diabetiker.

Buchweizen kann zum Schutz der Zellen beitragen.

Buchweizen schmeckt zwar wie ein Getreide, ist es aber nicht. Buchweizen kommt ohne Gluten aus. Aus diesem Grund eignet sich das Pseudogetreide sehr gut für Menschen mit Zöliaki oder einer Glutenunverträglichkeit.

Nährwerte (pro 100g)

  • Kalorien: 340 kcal
  • Kohlenhydrate: 71g
  • Eiweiß: 9g
  • Fett: 1.7g
  • Ballaststoffe: 3.7g

* Durchschnittliche Nährwerte von Buchweizen (Buchweizen-Nährwerte)

Buchweizennudeln kaufen

In Deutschland sind Buchweizennudeln und generell Produkte aus Buchweizen am besten im Internet zu bestellen. Nur wenige Supermärkte und Discounter führen Produkte aus Buchweizen. In besonders gut sortierten Märkten mit den Fokus auf biologische Produkte könnten Sie Glück haben und Buchweizennudeln kaufen. Falls Sie sich die Mühe sparen möchten haben Sie die Möglichkeit die Produkte über das Internet zu bestellen. Bedingt durch die kleine Nachfrage ist Buchweizen im Internet oftmals etwas günstiger als im lokalen Einzelhandel erhältlich.

Überzeugen Sie sich jetzt von der Pasta Vielfalt:

buchweizennudeln-kaufen
Buchweizen-Nährwert-Gesundheitswert-Farm
Buchweizen-Plantage in der Landwirtschaft (Anbau von Buchweizen) *Englisch Buckwheat

Teilen Sie diese Seite jetzt mit Ihren Freunden & Bekannten:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp